"So kann es nicht weitergehen" ist der fast einstimmige Tenor in unserer Gesellschaft. "Aber wie dann?", habe ich mich gefragt. Wie können Menschen zufriedener, gesünder und menschlicher zusammen-leben?

Gesellschaft ist in meinen Augen das, wozu wir sie alle gemeinsam machen.
Meine Idee dazu ist die Berufungsgesellschaft - die Vision einer zukünftigen talentistischen Gesellschaftsform, die eine Weiterentwicklung der heute bestehenden Formen unserer Arbeitswelt und Dienst-Leistungsgesellschaft unter Beachtung und Respektierung jedes Einzelnen darstellt.

Das tun zu dürfen und davon leben zu können, worauf uns unsere Talente, Begabungen und Interessen hinweisen, das ist Berufung. Wenn das, wovon (der überwiegende Teil der) Menschen einer Gesellschaft leben, das gleiche ist wie das, wofür sie leben, dann ist es eine Berufungsgesellschaft.

Was würden Sie tun, wenn Sie in einer Berufungsgesellschaft leben und arbeiten dürften?
Was wäre Ihr Beitrag, wo wäre dort Ihr Platz? Was wäre dann anders?

Erfahren Sie hier auf dieser Plattform mehr zu meiner Auffassung dieses Zukunftsbildes und lernen Sie Menschen kennen, die heute bereits dort sind. Diskutieren Sie mit, spinnen Sie mit, gestalten Sie mit. Es ist eine Vision, ein Ideal, ein Traum - aber es wäre nicht der erste, der irgendwann Wirklichkeit geworden ist...

 
Aktuell: Artikel über die Vision Berufungsgesellschaft im ALVERDE-Magazin des dm-Drogeriemarktes 02/2012 [hier]

 Diese Initiative ist
kommerzfrei,
konfessions-
übergreifend &
überparteilich,
ergreift aber
definitiv Partei:
für den Menschen!

 


 

 Berufungsgesellschaft ... denn GESELLSCHAFT ist das, wozu WIR sie ALLE gemeinsam machen :-)

> Startseite <